Barrierefreies Webdesign macht Ihre Website verständlich und begreifbar

Muss eine Website barrierefrei sein ?

Roter Teppich für alle Kunden

Bereits seit 2006 ist Barrierefreiheit für alle Webseiten gesetzlich vorgeschrieben.

Es gibt allerdings noch mehr gute Gründe, warum Ihre Website barrierefrei/barrierearm sein soll. Hier geht es nicht nur um Screenreader für Menschen mit einer Sehbehinderung oder motorischen Einschränkung, sondern um alle Menschen, die das Internet nutzen.

Warum das so ist und wieso jeder Websitebetreiber auch aus wirtschaftlichen Gründen auf Barriefreiheit im Web setzen sollte?

Ganz einfache Antwort: Sie erreichen mehr potenzielle Kunden. Das kann mitunter im zweistelligen Prozentbereich Ihrer Websitebesucher liegen.

Oder können Sie auf 20% - 30% Umsatz verzichten, nur weil Besucher Ihr Angebot nicht finden oder vernünftig lesen können ?

Barrierefreies Webdesign ist einerseits für die einwandfreie Anzeige auf unterschiedlichen Geräten wichtig (technische Barrierefreiheit), andererseits kommen Ihre Besucher entweder überhaupt erst oder um einiges schneller zu Ihrem Ziel.

Im Zusammenspiel mit einer gut durchdachten Struktur können Sie die Absprungraten deutlich reduzieren. Kennen Sie Ihre Absprungrate?

Wenn mehr Menschen länger auf Ihrer Webseite bleiben, weil sie ihre Angebote gut lesen und verstehen können, wirkt sich das positiv auf das Ranking in Suchmaschinen aus. Barrierefreies Webdesign ist somit auch ein relevanter Faktor bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Nicht alle Menschen benötigen Barrierefreies Webdesign, aber jeder profitiert davon!

Kennzeichen einer barrierefreien Website

Die 4 Grundprinzipien:

  • wahrnehmbar
  • bedienbar
  • verständlich
  • robust

Weitere Merkmale sind:

  • ausreichend Kontrast zwischen Hintergrund und Text
  • skalierbare Schriftgrössen
  • Navigation nur durch Tastatur möglich
  • verständliche, kurze Sätze
  • Alternative für Grafiken
  • sprechende Links
  • technische Unabhängikeit

Barrierefreiheit im Web: Weiterführende Links

World Wide Web Consortium (W3C): Richtlinien WCAG 2.0 für barrierefreie Webinhalte (autorisierte deutsche Übersetzung)

Das World Wide Web Consortium ist das Gremium zur Standardisierung der Techniken im World Wide Web.

WCAG ist die Abkürzung für: Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.0